Flexibel und bequem

Online-Banking mit chipTAN

Online-Banking flexibel und bequem. Das bietet Ihnen das chipTAN-Verfahren Ihrer Sparkasse. Generieren Sie Ihre TAN (Trans-Aktions-Nummer) einfach selbst.

 
 
Auftragsbezogene Daten prüfen.  Ihre auftragsbezogenen Daten fließen in die Berechnung der TAN ein. Bei einer Überweisung sind dies z. B. die Kontonummer bzw. die letzten 10 Stellen der IBAN des Zahlungsempfängers und der Betrag. Vergewissern Sie sich daher sorgfältig,
  • dass die Daten korrekt im Display des TAN-Generators angezeigt werden, bevor Sie dies mit der Taste „OK“ bestätigen bzw.
  • dass Sie diese Daten richtig und vollständig in den TAN-Generator eingegeben haben.

Machen Sie sich mit dem gesamten Ablauf des chipTAN-Verfahrens vertraut. Und wenden Sie sich gleich an Ihre Sparkasse, wenn Ihnen etwas Ungewöhnliches auffällt.

Zugangsdaten schützen:
  • Speichern Sie Ihre PIN nicht auf Ihrem Computer.
  • Teilen Sie niemandem Ihre PIN mit.
  • Lassen Sie Ihre SparkassenCard und die chipTAN-Funktion bei Kartenverlust oder Diebstahl umgehend sperren.
  • Sperren Sie umgehend Ihren Online-Banking-Zugang und informieren Sie Ihre Sparkasse, wenn Ihnen beim Online-Banking etwas Ungewöhnliches auffällt – zum Beispiel ein plötzlicher Verbindungsabbruch nach Eingabe von PIN oder TAN.

Setzen Sie regelmäßig aktuelle Viren-Scanner ein. Mit diesen Programmen lassen sich alle eingehenden Daten auf Viren prüfen – ganz gleich, ob Sie die Daten über Rechnernetze wie das Internet abrufen oder auf Datenträgern, wie Disketten und CD-ROMs, erhalten. Zusätzlichen Schutz bietet Ihnen eine aktivierte Firewall.

Weitere ausführliche Sicherheitshinweise finden Sie hier .
 
 
 
 
Mo-Fr 8.00-20.00 Uhr
07531 / 285-0
07541 / 704-0