Anmelden
DE
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich

Wir sind für Sie da

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Chatten Sie doch einfach mit uns! Klicken Sie dazu den Button "Chat-Kontakt". Oder rufen Sie den Chat aus dem Kontaktbereich am rechten Rand auf.

SSL verschlüsselte Übertragung
Kundencenter
07541 / 704-0
Sofort-Beratung
07541 704-4002

Unser Kundencenter ist Montag bis Freitag von 8:00 bis 20:00 Uhr telefonisch, per Video, per Chat oder WhatsApp­ für Sie da.

Unsere BLZ & BIC
BLZ69050001
BICSOLADES1KNZ
Jährlich Premiumzins kassieren

Jährlich Premiumzins kassieren

  • ab 1.000 Euro bis zu 1.000.000 Euro einmaligem Anlagebetrag
  • Laufzeit: 6, 7, 8, 9 und 10 Jahre
  • Fester Zinssatz von bis zu 0,75 % p. a. je nach Laufzeit
  • Zinsgutschrift jährlich auf Ihr Verrechnungskonto
  • Nur für Privatpersonen
  • Auch als Geschenk für Ihre Kinder oder Enkelkinder

Freistellungsauftrag onlineErteilen Sie Ihrer Sparkasse einen Freistellungsauftrag. Sonst gehen 25­ Prozent Abgeltungssteuer ans Finanzamt. 

Sie haben die Wahl 

Die Zinsen gelten pro Jahr und für das jeweilige Gesamtguthaben.

Der Mindestanlagebetrag beträgt 1.000 Euro.

ab 1.000 Euro
6 Jahre 0,00 %
7 Jahre 0,20 %
8 Jahre 0,40 %
9 Jahre 0,60 %
10 Jahre 0,75 %

 

 

Wichtiger Hinweis: Sparkassenkapitalbrief mit Nachrangabrede

Risiko der Nachrangabrede:

Im Fall der Insolvenz oder der Liquidation der Sparkasse werden zuerst die Ansprüche der Gläubiger von Instrumenten berücksichtigungsfähiger Verbindlichkeiten bedient. Das sind Gläubiger von Instrumenten, die entweder keine Nachrangabrede vereinbart haben (nichtnachrangige Gläubiger), oder deren Investitionen trotz Nachrangabrede nicht als aufsichtsrechtliche Eigenmittel anerkannt werden. Der Gläubiger des Sparkassenkapitalbriefs ist damit gegenüber diesen Gläubigern einem höheren, bis zum Totalverlust gehenden Risiko ausgesetzt. Eine Übersicht über die Haftungsreihenfolge der verschiedenen Investitionen ist
auf der Internetseite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistung abrufbar (https://www.bafin.de/dok/7991302). Eine Aufrechnung des Rückerstattungsanspruches aus dem Sparkassenkapitalbrief durch den Gläubiger gegen Forderungen der Sparkasse ist ausgeschlossen.

Hinweis

Der Sparkassenkapitalbrief stellt bankaufsichtsrechtlich Eigenmittel (Ergänzungskapital) dar. Forderungen mit Eigenkapital- / Eigenmittelcharakter, insbes. gemäß Randnr. 41, 44 der Mitteilung der EU-Kommission 2013/C 216/01 vom 30. Juli 2013 („Bankenmitteilung“), fallen nicht unter die Institutssicherung des Sicherungssystems der Sparkassen-Finanzgruppe.

i